REGISonline.de

The Business Partner Platform

News

Metropolregion Nordwest fördert regionale Projekte mit 470.000 Euro

June 25, 2015

Vorstand zieht positive Bilanz und verstetigt Förderschwerpunkte bis 2017

Der Vorstand der Metropolregion Nordwest hat am 24. Juni in der Vorstandssitzung beschlossen, sieben Projekte mit insgesamt 470.000,- Euro zu fördern. Auf der anschließenden Jahrespressekonferenz im Bremer Rathaus zogen die Vorstandsmitglieder eine positive Bilanz für das vergangene Jahr und beschlossen die Fortschreibung der Handlungsschwerpunkte. „Auch die heute ausgewählten Projekte für die kommenden Jahre 2016 und 2017 zielen überwiegend auf den Umgang mit dem demografischen Wandel und die CO2-Reduzierung mit Fokus auf technologische Entwicklung und unternehmerisches Handeln. Die Metropolregion Nordwest wird sich auch in den kommenden zwei Jahren auf diese zwei Schwerpunkte konzentrieren, um alle Kräfte bei der Suche nach Antworten auf diese Herausforderungen zu bündeln. Die neuen Projekte werden dazu beitragen, die Potenziale der Metropolregion Nordwest zu stärken und unsere Region auch zukünftig als attraktiven Wirtschafts- und Lebensraum in Deutschland und weltweit zu positionieren“, erklärt Jörg Bensberg, Landrat und erster Vorsitzender der Metropolregion Nordwest, die Auswahl der Projekte.

Die Metropolregion Nordwest will sich zukünftig europaweit und international noch stärker aufstellen. So wird die Kooperation mit den Nord-Niederlanden in dem Projekt „Shaping the Future of Smart Regions North“ weiter ausgebaut. Die Metropolregion Nordwest kooperiert dabei mit den Städten Groningen, Assen, Bremen, Oldenburg sowie dem Kooperationsverbund Region Groningen-Assen „Regio Groningen-Assen“ und der Ems-Achse. Seit 2013 arbeiten die Städte und Regionen gemeinsam an Antworten auf Querschnittsthemen, wie beispielsweise Mobilität und Verkehrslenkung mittels neuer intelligenter, technik-basierter Lösungen. „Smarte Lösungen sind dabei einer der spannendsten Ansätze für Innovationen. Der Einsatz dieser Techniken könnte beispielsweise unsere Mobilität in den kommenden Jahren nachhaltig verbessern. Hier lernen wir länderübergreifend auch von unseren EU-Nachbarn“, betont der erste Vorsitzende, Landrat Jörg Bensberg.

Contacts

Janina Weinhold, Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten e.V.
04221 / 99-1910