regis-online

Die Wirtschaftspartner-Börse

Aktuelles

Oldenburger Preis für familienfreundliche Unternehmen

4. Dezember 2007

Der erste Olly geht an die BÜFA.

Das mittelständische Chemieunternehmen Büsing & Fasch (BÜFA) ist als erstes Oldenburger Unternehmen mit dem „Olly“ für besondere Familienfreundlichkeit ausgezeichnet worden. Niedersachsens Wirtschaftsminister Walter Hirche und Oberbürgermeister Gerd Schwandner übergaben den Preis am Freitag, den 23. November, im Rahmen einer Feierstunde in der Aula der Berufsbildenden Schulen Wechloy an BÜFA-Geschäftsführer Werner zu Jeddeloh.

Die Jury begründete ihre Entscheidung damit, dass das Unternehmen über einen umfassenden konzeptionellen Ansatz für Familienfreundlichkeit verfüge. So gibt es im Unternehmen einen Lenkungskreis Beruf und Familie, der eine Unternehmensrichtlinie zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie erstellt hat. Das Unternehmen arbeitet zudem im Arbeitskreis Vereinbarkeit von Beruf und Familie des Deutschen Gewerkschaftsbundes mit. BÜFA hat eine Familienkoordinatorin benannt, die teilweise für diese Aufgabe freigestellt ist. Die Koordinatorin ist Ansprechpartnerin für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und entwickelt Maßnahmen wie die Unterstützung von Ferienbetreuungen oder auch die Eröffnung einer betriebseigenen Kindertagespflegestelle. Individuelle Arbeitszeitmodelle, ein Sozialfonds mit Zuschüssen für den Nachwuchs, Familienveranstaltungen, Job-Sharing, Elternpass für werdende Eltern und Kommunikation über das Firmenmagazin „BÜFA aktuell“ runden das Konzept ab.

Die Stadt Oldenburg hat den „Olly“ für besonders familienfreundliche Unternehmen 2007 erstmals ausgeschrieben. Der Preis ist nicht dotiert. Vierzehn Unternehmen und Institutionen nahmen am Wettbewerb teil. „Und alle Bewerber haben ihre familienfreundlichen Stärken. Das ist vorbildlich für andere Unternehmen. Drum wollen wir den Olly künftig regelmäßig verleihen“, so Schwandner.

Der „Olly“ ist ein vom Oldenburger Künstler Klaus Beilstein entworfenes Känguru mit Familie im Beutel. Unter Anleitung von Beilstein wurde der Olly in der Oldenburger Jugendwerkstatt gefertigt.

Die Jury des Olly: Abschlussklasse des Wirtschaftsgymnasiums, Oberbürgermeister Gerd Schwandner (Vorsitz), Kornelia Ehrhardt, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Oldenburg, Frank Lammerding, Leiter des Jugendamtes, Jürgen Lehmann, Arbeitgeberverband Oldenburg e.V., Rolf Seelheim, Chefredakteur Nordwest-Zeitung, Bernd Siegel, Vorsitzender des Stadtelternrates, Klaus Wegling, Leiter der Wirtschaftsförderung und Margrit Welzel, Deutscher Gewerkschaftsbund.

Ansprechpartner

Kerstin Eggengoor, Stadt Oldenburg - Wirtschaftsförderung
0441/ 235-3271